Hunde-Eis Rezept

Hunde-Eis selbst machen

Endlich scheint die Sonne und man kann vor die Tür gehen, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass man zu wenig an hat. Während wir Zweibeiner uns über die sommerlichen Temperaturen freuen, geht dies unseren vierbeinigen Mitbewohnern ganz schon unter die Haut. Wie du deinem Hund von innen eine Abkühlung verschaffen kannst erfährst du in meinem supereinfachen Rezept. Baby es gibt Eis!

Hunde-Eis Zutaten

Terra Canis Gartedrops und Joghurt

Was du für das Hunde-Eis brauchst ist folgendes:

  1. ein Becher Joghurt (500 ml)
  2. Terra Carnis Gartendrops (Menge nach belieben)

Das alles vermischt man in eine Tupperschüssel und lässt es nen halben Tag im Kühlschrank stehen, damit sich die Gartendrops schön voll Molke saugen.

Hunde-Joghurt-Eis

Zutaten schön mischen!

Danach kommt alles ins Gefrierfach. Sobald es Eis ist, kann man die Schüssel zwei Minuten in warmes Wasser stellen, damit sich das Eis besser von der Schüssel löst. Das Eis auf einem Teller oder im Hundenapf servieren – fertig.

Die innere Abkühlung ist garaniert! 🙂

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on Twitter

Von Schleswig-Hostein über Berlin nach München. Seit 2012 Hundebesitzerin.

Kommentare: 2

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Captcha ausfüllen *

  • Angelika Schenk, Permalink

    VORSICHT!!! Die Portion ist viel zu groß für den abgebildeten Hund. Das ist eine ganze Kuchenform?!!!

    In dieser Menge ist das Risiko einer Gastritis vorprogrammiert. Ob man nun da neben steht und aufpasst spielt keine Rolle, mit dem Foto wird suggeriert, dass das schon ok wäre. -> Das ist es nicht, das ist lebensgefährlich! Gibt es unzählige Infos im Netz.

    Hunde können Eis bekommen – aber in minimalen Dosen.

    Ich stoße immer wieder auf solche Hundeblogs, wo einfach das Fachwissen fehlt und den Leuten so etwas „verkauft“ wird. Traurig.

    Grüße
    Angelika

    • Andy, Permalink

      Hallo Angelika,

      vielen Dank für dein Feedback. Das war keine ganze Kuchenform sondern lediglich 200 – 300 ml Joghurt, von denen der Fiete vielleicht 100 ml über einen längeren Zeitraum weggeschlabbert hat. Fiete gehts gut und er hat davon keine Gastritis bekommen.

      Dennoch vielen Dank, dass du deine Augen im Netz offen hältst und Leute vor dem Risiko einer Gastritis bei Hunden warnst. Denn diese ist nicht zu unterschätzen.

      Viele Grüße,
      Andy