Terra Canis Hundefutter Classic

Das perfekte Hundefutter (für uns)

Man macht sich als verantwortungsvoller Hundebesitzer ja viele Gedanken über das Futter. Zumindest sollte man das tun. Denn nicht überall wo „sehr gut“ drauf steht ist auch „sehr gut“ drin. Und billig ist nicht gleich gut. Ich habe mir – noch bevor ich mir einen Hund angeschafft habe – „Katzen würden Mäuse kaufen“ von Hans-Ulrich Grimm gekauft und mir wurde ein bisschen schlecht beim Gedanken daran, was unsere Katze (sie wurde dennoch 18 Jahre alt) für eine Ekelpampe serviert bekam.

Ekelfutter? Nein danke!

Hundefutter

Bei meinem Hund wollte ich es anders – besser – machen. Also bekam mein Hund, sowie er bei mir einzog, Teilbarf. Für alle die sich jetzt fragen was das ist: barfen ist den Hund mit rohem Fleisch, Innereien und Beilagen ,wie Gemüse und Obst, zu füttern. Teilbarf heißt, dass die Mahlzeiten nicht komplett durch Barf ersetzt werden sondern noch Fertigfutter zugefüttert wird.

Ich habe mich bewusst dafür entschieden, da ich Fiete nicht umstellen wollte, wenn ich mal in den Urlaub fahre und es dann mit dem Barfen etwas schwieriger werden könnte. Wir hielten das eine Zeit lang durch, dann stiegen wir komplett um auf Barf, da ich ihm Dosen gab, wenn wir im Urlaub waren und er diese super vertrug. Auch wurde er nicht mäkelig.

So barften wir ein paar Jahre gemütlich vor uns hin: alle paar Monate bestellte ich online Fleisch und richtete in der Küche ein Blutbad an, portionierte und stopfte alles fein säuberlich in die extra dafür angeschaffte 180cm große Kühl-Gefrier-Kombi. Auch meinem Geldbeutel tat das Barfen gut, da es gefühlt nichts kostet. Und mein Gewissen sagte „du tust deinem Hund was total Gutes“.

Die Futterumstellung

Dann zog ich nach München. Wohnung klein, Kühlschrank noch kleiner – vom Gefrierfach ganz zu schweigen. Ich musste mich nach einer gesunden alternative umsehen. Ich wollte kein Hundefutter, in dem „aus Versehen“ Schlachtabfälle der Kategorie 2 – also Schlachtabfälle die nicht für die Tierfuttermittelherstellung verwendet werden dürfen – gelandet sind. Ich wollte auch keine Exkremente im Hundefutter, die mit einem Blumenstrauß an chemischen Zusätzen fressbar gemacht werden. Natürlich fressen wilde Hunde sowas auch. Aber sie wissen was sie tun, in so ner Dose ist hingegen alles zusammengemischt, der Hund kann nicht sagen „So, jetzt aber genug Enddarm genascht, jetzt gibt’s Lunge“. Also muss ich die Entscheidung für meinen Hund treffen, was gut für ihn ist.

Das „perfekte“ Hundefutter

Terra Canis Hundefutter Classic

Achtung: Wild!

Was blieb mir da auf dem Markt? Vermutlich nur eine Hand voll Hersteller, die Hundefutter in Lebensmittelqualität herstellen, frei von chemischen Zusätzen und Geschmacksverstärker. Gelandet bin ich letztendlich bei Terra Canis, ich habe in Berlin dieses Futter schon gelegentlich gefüttert. Sie versprechen Futter in 100%iger Lebensmittelqualität, frei von chemischen Zusätzen.

Das Auge isst mit

Auch das Verpackungsdesign spricht mich an. Während andere Hundefutterdosen schon irgendwie nach Tod und Verderb aussehen, suggeriert mir die Terra Canis Hundefutterdose Leben. Nagut, drin steckt auch ein nicht mehr so ganz lebendiges Tier, aber mein Hund, der  hüpft ja putzfiete durch die Gegend dank des Futters. Irgendwie machen mich die Dosen auch glücklich beim anschauen.

Sorten

Terra Canis Getreidefrei

Hundefutter mit ohne Getreide

Terra Canis deckt mit seinen Sorten alles ab, was man sich als Hundehalter vorstellen kann: Es gibt die „normale“ Sorte Classic, Bio (da gefällt mir das Verpackungsdesign am Besten – nicht umsonst hat diese Dose den reddot design award gewonnen), Getreidefrei (das Futter ist etwas weicher als die normale Sorte“), Hypoallergen (für die zart Besaiteten), Light (für die Dickerchen), Mini (für die Kleinen), Senior und Welpe.

Terra Canis Welpenfutter

Ähnlichkeit? Vorhanden.

Neulich habe ich im Wahn ausversehen zwei Welpendosen bestellt. Fiete ist widererwartend nicht noch 2 Zentimeter gewachsen, so wie ich eigentlich gehofft hatte.

Außerdem bietet Terra Canis in „Classic“ ganz oft Spezialdosen an. Momentan in: Jubiläums-Menü-Tafelspitz. Da kann man sogar auf www.zehnjahreterracanis.de etwas gewinnen, denn auf der Rückseite jeder Dose ist ein Gewinncode 🙂

Auch als Trockenfutter

Terra Canis Canireo

Probepackung Canireo

Während ich Fiete in Berlin gebarft habe, habe ich ihn gelegentlich zugefüttert, einfach aus Faulheit, damit ich nicht so schnell wieder Fleisch portionieren musste. Er hatte einen Sack Areo Trockenfutter, das ist sehr tolles Trockenfutter. Fand ich. Fiete hatte leider nach einem Sack die Faxen dicke.

Zum Glück hat Terra Canis ein weiteres Trockenfutter auf dem Markt gebracht: Canireo. Das sind gepresste Pellets. Die gibt’s aber nie alleine in den Napf, denn dann weigert sich mein verwöhnter Hund es zu fressen. Nur mit Nassfutter rührt er es an. Wahrscheinlich hat er Angst, dass es dass dann täglich gibt, so wie eine Zeit lang Areo – ich muss es wohl übertrieben haben 😉

Futterabo

Und für die Faulen, ewig beschäftigten, Autolosen oder anderen Randgruppen gibt’s das Futterabo. Ich als faule, ewig beschäftigte, autolose Hundebesitzerin habe mich vergangene Woche dazu angemeldet. Man legt sich im Terra Canis Kundencenter einfach eine Liste mit seiner Sortenauswahl an und diese wird dann zum gewünschten Zeitpunkt versendet. Mein Futter kommt so zum Beispiel immer ein mal im Monat. So muss ich nicht mit dem Bus zum Zoogeschäft, dort ein paar Dosen in meinen Rucksack stopfen und das dann zwei Wochen danach nochmal machen, weil nicht mehr in den Rucksack geht.

Geschenke!

Ab einem Bestellwert von 40 Euro gibt’s was umsonst! Ich habe schon wasserlösliche Hundekotbeutel ausprobiert und beim letzten Mal gab’s Streichelpups- ne Streichelputz. Aber bei Fiete konfrontiert das verdaute Hundefutter gelegentlich hinten rum mit seinem puscheligen Fell, deshalb ist so ein feuchtes Putztuch ganz praktisch.

Das Futter für ewig?

Natürlich probiere ich gelegentlich mal was anderes aus. Beim letzten Versuch hat Fiete Blähungen bekommen. Da er ohnehin immer so nach Rüde riecht muss er mich dann nicht noch zusätzlich mit dem Geruch seiner Verdauung belästigen. Deshalb war das Futtermittel nur ein Versuch und wir sind schnell wieder zurück zu gewohnten Dingen. Das Einzige, was mich weiterhin überzeugt hat, war das Barfen. Bis ich damit allerdings wieder anfange brauche ich aber erst eine große Wohnung – wo eine 180cm große Kühl-Gefrier-Kombi rein passt. Uns so lange gibts im Hause Hauptstadtrocker erstmal Terra Canis Hundefutter.

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on Twitter

Von Schleswig-Hostein über Berlin nach München. Seit 2012 Hundebesitzerin.

Ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Captcha ausfüllen *

  • Lilly's Frauchen, Permalink

    Wir finden Terra Canis auch super und nehmen es ebenfalls als „Ersatzfutter“, wenn ich mal vergessen habe Fleisch zu kaufen oder im Urlaub kein Gefrierfach vorhanden ist 🙂

    Liebste Grüße