Hundespielzeug

Blogparade: Hundespielzeug – Endlich mal ausmisten

Ich wurde nominiert. Zur Blogparade „Hundespielzeug“. Nachdem mein erster Gedanke noch vor Nominierung „Cool, da kann ich auch mal was zu schreiben“ war, hat es jetzt doch wieder ein wenig gedauert, bis ich Prokrastinationsgenie mich aufraffen konnte den Artikel zu verfassen. Aber hier ist er – frisch aus dem Füller – mein Beitrag zur Blogparade „Hundespielzeug“.

„Brauch man wirklich so viel Hundespielzeug?“

Bälle für den HundDas fragte ich mich, als ich Fietes Spielzeugkiste rauskramte und ausgekippt habe. Nachdem ich ein paar Fotos gemacht habe, habe ich dann ein paar Spielzeuge weggeschmissen. Wie viele das genau waren erfahrt ihr, nachdem ich die Fragen beantwortet habe 🙂

 

  1. Zähl mal schnell durch, wie viele Spielzeuge habt ihr?

Bevor ich den Mülleimer geöffnet habe und einige Spielzeuge, die wir sowieso nicht benutzen, weggeworfen habe hatten wir 31 Spielzeuge. Für einen Hund. Die wir nicht benutzen! Ungefähr 3 sind noch bei der Hundesitterin. Ich war sehr dankbar, dass ich ein paar Spielzeuge auslagern konnte 😉

  1. Welches ist das Lieblingsspielzeug von deinem Hund?

Das weiß ich ehrlich gesagt nicht so genau, da ich das natürlich ganz klar beeinflussen kann. Die meisten Spielzeuge befinden sich in der Spielzeugkiste. Rumliegen tut hier effektiv nur ein Spielzeug – und zwar „Lämmmchen“. Alle Spielzeuge haben bei uns übrigens Namen; Fiete konnte auch alle mal auseinander halten. Das Problem dabei bin nur ich, da ich manchmal mit den Namen durcheinander komme oder den Namen einfach vergesse. „Lämmchen“ liegt hier immer so rum und wird zum Stressabbau benutzt. Also wenn Fiete mal wieder aufgedreht ist, dann rennt er los und holt das Lamm und fordert mich zum Spielen auf.
Für draußen haben wir den Ball „Welt“ und fürs Training benutzen wir „Spiely“ von Treusinn.

  1. Und welches Hundespielzeug magst du am liebsten?

Ich benutze kaum Spielzeug. Manchmal nehme ich den Ball „Welt“ mit. Aber ich bin nicht daran interessiert meinen Hund zum Balljunkie zu machen, deswegen kommt Welt nicht oft mit. Fürs Training benutze ich das Spiely, da man da ein bisschen dran rumzerren und den Hund dann gewinnen lassen kann. Das ist eine super Belohnung für den Hund. Wir haben noch drei Frisbees. Das mache ich auch gelegentlich und wir können sogar ein wenig fangen. Es kommt natürlich auch total auf den Werfer an. Ich bin nicht so der geborene Frisbeewerfer, deswegen ist unsere Fangquote nicht so hoch.

  1. Welches Spielzeug mag dein Hund so gar nicht?
Kong Safety Stick

Ein Schelm wer böses denkt!

Das gibt es in der Tat auch. Fiete mag eigentlich alle seine Spielzeuge. Außer den Riesendildo. Riesendildo? Ja richtig, in der Öffentlichkeit wird man für dieses „Gerät“ – auch „Safestix“ genannt – ziemlich blöd angeguckt. Weil es aussieht wie ein bestimmtes Spielzeug. Mit Stöcken darf Fiete auf Grund der Verletzungsgefahr nicht spielen. Ich dachte es sei eine gute Idee ihm diese Alternative zu kaufen. Leider findet er das Ding nicht so gut. Ich sehe es positiv: So bleibe ich von blöden Blicken in der Öffentlichkeit verschont 😉

  1. Welches ist das älteste Spielzeug, was dein Hund hat?
Fiete und Hase

Fiete und sein ältester „Freund“

Das kann ich gar nicht genau sagen. Ich glaube es ist ein ziemlich ramponierter Kong Wubba. Es kann aber auch „Hase“ sein. Zumindest sieht „Hase“ mitgenommener aus als der Wubba.

  1. Und welches das Neuste?

Ich glaube das Neueste ist der Ball „Welt“. Den habe ich erst vor 3 Monaten gekauft.

  1. Weißt du noch welches am teuersten war?

Ehrlich gesagt kann ich da nur raten. Ich vermute es ist „Aqua“, der Aqua von Kong. Der muss um die 10 Euro gekostet haben. Es kann aber auch irgendein anderes Spielzeug sein 😀

  1. Gibt es ein Spielzeug welches du gerne hättest?

Da ich grade erst ausgemistet habe möchte ich die Kiste nicht gleich wieder auffüllen. Ich gehe auch eher in den Laden und entscheide spontan ob Fiete das Spielzeug „unbedingt haben muss“. Wahrscheinlich ist genau das das Problem, dass wir so viele Spielzeuge haben, die ungenutzt in der Spielzeugkiste vor sich hin vegetieren.

 

„Man muss sich trennen können“

Dachte ich mir vor zwei Wochen, als zwei Intelligenzspielzeuge in die Flohmarktkiste umgezogen sind. Dort geht es ihnen gut und sie werden am 9. Mai auf unserem Hofflohmarkt verkauft.

Genau 10 Hundespielzeuge sind heute in die Mülltonne umgezogen. Ich habe jetzt noch 21 Spielzeuge, davon 2 Futterspielzeuge, 3 Frisbees und 3 Lieblingsspielzeuge 😉

Nominiert hat mich die liebe Kellie von Der Yorkshire Terrier Blog.

 

Ich nominiere wiederrum folgende drei Blogs:

Melanie von dogfaible.com

Lizbeth von Emmely – Das Indianermädchen

Daniela von Pfotenfreunde

 

Und bin gespannt wie ihr die 8 Fragen beantwortet 🙂

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on Twitter

Von Schleswig-Hostein über Berlin nach München. Seit 2012 Hundebesitzerin.

Kommentare: 3

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Captcha ausfüllen *

  • Lilly's Frauchen, Permalink

    Unsere Antworten stehen noch aus und Lilly hat jetzt schon Bammel, dass ich ebenfalls die Chance nutze und ausmiste 😉 Allerdings muss ich Lilly verteidigen, denn sie bespielt wirklich all ihre Spielsachen regelmäßig – ist halt eine gute Kuscheltiermutti 😉 … Und so ein Safestix wird hier mal nie einziehen 😉

    Liebste Grüße

    • Andy, Permalink

      Go 4 it! Fiete wäre sicher auch ein guter Kuscheltiervaddi – täte ich ihn nur lassen. Ich bin aber ein Spielmuffel und finde, dass er das auch nicht 24/7 zur Verfügung haben muss, da es eigentlich meine Ressourcen sind. Wenn er da immer drauf Zugriff hat glaube ich, dass er auch gar keine Lust mehr auf Spielen hat. Denn spielen ist ne super alternative Belohnung und die würde ich mir so kaputt machen 🙂

  • Dani, Permalink

    Vielen Dank für die Nominierung! Wir werden die Tage auch unser Spielzeug vorstellen – auch wenn wir keinen Riesendildo haben 😀

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi