Heimtiermesse München 2015 Konsumfreunde

Heimtiermesse München 2015 – zu empfehlen?

Vergangenes Wochenende war ich auf der Heimtiermesse in München. Es wäre spurlos an mir vorrüber gegangen – hätte der Veranstalter nicht alle Blogger aufgerufen zum Bloggertreffen zu kommen. Ich fühlte mich angesprochen und meldete mich. Ich bekam Freikarten zur Verfügung gestellt und freute mich wie Bolle auf die Heimtiermesse. Auf meinem Einkaufszettel stand nur eins: Meterleine – nachdem meine auf wunderbare Weise verloren gegangen ist.

Heimtiermesse München 2015 Münchener Original

Münchener Original

Am Samstag Vormittag um 11 Uhr sollte das Bloggertreffen stattfinden. Ich – wie das so ist: Mal wieder zu früh dran. Ich beobachtete wie Leute mit ihren Hunden am Eingang zur Messe durchgelassen wurden und wunderte mich, dass offenbar nicht nach den Impfpässen gefragt wurde, obwohl das mitführen des Impfausweises für Hunde (die zumal 1 Euro Eintritt gekostet haben) laut Veranstalter notwendig war. Zwar teilte mir ein Repräsentant des Veranstalters später mit, dass alle Halter am Eingang den Impfausweise vorzeigen müssen – doch meine Beobachtungen und auch die Aussage einer anderen Bloggerin, die mit Hund da war, waren eine andere.

Das vom Veranstalter initiierte Bloggertreffen war zwar nett (wenn man es dann gefunden hatte – denn ausgeschildert war es nich) – mal abgesehen davon, dass es meiner Meinung ziemlich unorganisiert war – aber unsere kleine Bloggerrunde danach war viel netterer. Kennenlernen durfte ich, Neele von fiffibene, Anna von canistecture, Julia von midoggy, Nicole und Sebastian von revvet.de und Bärbel von lieblingskatze.net.

 

Hund im Rollstuhl

Einer der wenigen entspannten Hunde

Hundefreunde

Nach dem Bloggertreffen bin ich noch ein wenig über die Messe geschlendert. Besonders ins Auge gesprungen sind mir dabei die vielen gestressten Hunde. Die einen mit Maulschlaufe, die anderen mit Stachelwürger, dessen Stacheln nach innen gedreht waren. Während Fiete zu hause sicherlich wieder unerlaubter Weise meine Couch okkupierte, wurden also andere Hunde auf die Messe geschleppt – ohne Rücksicht auf das Wohl des Tieres. Sehen und gesehen werden war offenbar das Motto – so wie viel zu häufig in München.

 

 

HeimtiermesseMuenchenModelcasting

Gewinner der Herzen

Mopsfreunde

Das „Highlite“ des Samstages war ein Mopsmodelcasting veranstaltet von Uschi Ackermann mit ihrem – meiner Meinung nach – etwas adipösen Mops Sir Henry. Hatte ich mal gesagt, dass meine damalige Katze Kotzi eigentlich auch Sir Henry heißen sollte? Aber dann ist er als Katzenbaby ins Klo gehüpft und dann fand ich diesen Namen nicht mehr passend und wir haben ihn Elmo getauft. Übrigens ist Elmo auch ein wenig vollschlank. Vielleicht liegts am Namen.

Warum Frau Ackermann mit ihrem Mops ein Mopsmodelcasting veranstaltet kann ich leider nicht nachvollziehen. Der Sinn eines Modelcastings ist die zu küren, die einem gewissen Schönheitsideal entsprechen. Und der Veranstalter sollte da meiner Meinung nach mit gutem Beispiel voran gehen. Ob grade Sir Henry das dem Schönheitsideal eines gesunden Mopses entspricht, das bleibt für mich fraglich. Meine Stimme hätte auf jeden Fall der Hund bekommen, mit dem Mopsanhänger. Es sind eben nicht überall Möpse drin, wo Möpse drauf steht. 😉 Aber die Teilnahmegebühr für die Mopsshow ging an Ein Herz für kranke Tiere e. V. . Das finde ich eine gute Sache.

 

Heimtiermesse München 2015 Konsumfreunde

Kann man kaufen – muss man aber nicht

Konsumfreunde

Während die einen sich casten ließen war ich auf der Suche nach meiner Kurzleine für den momentan noch nicht vorhandenen Hundeverein. Während auf der Heimtiermesse 2013 in Berlin Wolters und 2012 K9 vertreten war hielt ich nach diesen Ausstellern vergebens ausschau. Aber ich hätte Vorwerkt-Staubsauger kaufen können. Und Animonda Hundefutter. Gekauft habe ich letztendlich eine Geweistange für Fiete und eine Kauwurzel. Beides findet er nicht so genial und seither liegt es hier unangetastet herum. Was nicht nach Tod, Verderb und Blut riecht, da geht er nicht dran. Er weiß eben was gut ist.

 

KaktusFazit

Auf Grund der Tatsache, dass es nichts für mich gab und mich die Messe auch sonst nicht berührt hat, werde ich nächstes Jahr wieder meinen Tag sinnvoll nutzen – mit Kakteen gießen zum Beispiel.

Danke an Ulrike Früchtnicht für die Bilder 🙂

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on Twitter

Von Schleswig-Hostein über Berlin nach München. Seit 2012 Hundebesitzerin.

Kommentare: 2

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Captcha ausfüllen *

  • Neele mit der Wilma, Permalink

    *gggg* war schon ganz gespannt auf deinen Bericht! Da stimmen aber auch Erwartung und Realität überein (im Gegensatz zur Messe *räusper*): sehr schöner Artikel!!! Und: Ich habe mich sehr gefreut, dass wir uns getroffen haben! Und nicht vergessen: Youtube-Video, hehe.