Bahn fahren mit Hund

Bahn fahren mit Hund

Meine Olle und Icke – wir sind ja Vielfahrer. Wir fahren viel Fahrrad. Wir fahren viel Trambahn, wir fahren viel mit Mitfahrgelegenheiten und wir fahren viel Zug. Mit der Deutschen Hundesbahn nämlich. Früher sind wir sogar noch mehr Zug gefahren, meine Olle war Besitzerin der Bahncard 50. Welche Erfahrungen und Tipps und Tricks wir für andere Sechsbeiner haben, erfahrt ihr hier.

Nur „kleine“ Hunde dürfen Zug kostenlos Zug fahren

Sheltie mit MaulkorbAusschlaggebend dafür, dass meine Olle sich für mich entschieden hat war unter anderem meine Größe. „Kleine Hunde (bis zur Grösse einer Hauskatze) können im Transportbehälter unentgeltlich mitgenommen werden“.

„Für Hunde, die nicht im Transportbehälter als Handgepäck transportiert werden können, zahlen Sie den halben Fahrpreis.“ Und müssen einen Maulkorb tragen. Gut – Shelties sind sicher größer als normale Hauskatzen. Aber es gibt ja auch große Hauskatzen. Norwegische Waldkatzen zum Beispiel. Ich war größer als meine damaliger Mitbewohner Katze Kotzi. Aber er war länger. Und er war schwerer. Also ist das Auslegungssache – findet meine Olle.

 

Transportbehälter

Früher hatten wir ne ausgediente Hundetragetasche, die wir günstig gebraucht bei Ebay geschossen haben. Ich passe immer noch rein, aber es ist ziemlich eng. Mittlerweile habe ich einen richtigen Luxuspalast: Eine blaue Ikea Tragetasche. Da passt jeder Sheltie rein. Man kann natürlich auch eine Box nehmen, aber die sind ja eher unhandlich. Und viel zu schwer, findet meine Olle. Mein Kollege Joey reist immer in einer Sporttasche. Hauptsache man reist Beförderungsvorschriften-konform.

 

Was der Schaffner nicht sieht kann er nicht monieren

Zugegeben – ich reise äußerst selten in der Tasche. Ich bin so klitzeklein, ich falle unter dem Sitz gar nicht auf. Und wenn ein Schaffner sich doch mal echauffiert, dann steckt mich meine Olle schnell in die Ikeatüte. Das ist in meinen 3,25 Sheltiejahren bisher nur ein mal vor gekommen. Gefahren sind wir aber schon über 20 mal im Fernverkehr. Es gab aber auch schon Zugbegleiter, die mich gesehen haben und nichts dagegen hatten, wenn ich ohne Tasche fahre. Da war vor ein paar Jahren mal ein ganz netter. Der sagte, er hätte nichts dagegen – so in Tasche sei ja auch suboptimal – so lange ich ihn nicht beißen würde (sind dafür nicht Zähne notwendig? Hab ich sowas überhaupt?) könne ich unterm Sitz ohne Tasche mitfahren. Er wurde nämlich schon mal dolle von einem Passagier gebissen und war dann einen Monat lang krank. Autsch.

 

Die Ausnahme von der Regel

In einigen kleinen Gallischen Dörfern gelten andere Beförderungsvorschriften als bei der Deutschen Bahn generell. Da fahren ALLE Hunde kostenlos, auch wenn sie keine coole Ikeatüte haben. Das Beste ist, dass man sich vorher bei dem jeweiligen Beförderer informiert.

 

Wie wir es wirklich machen

Ikeatasche für HundMeine Olle guckt immer, wo sie hin will und wie viel ich koste. Wenn sie mit dem Bayernticket fährt, dann zahlt man für jede zusätzliche Person 5 Euro extra. Da werde ich dann mit auf die Fahrkarte geschrieben, weil man ja alle Mitfahrer mit rauf schreiben soll. Für Fernreisen, wo meine Karte mal gut 100 Euro kostet, da kommt dann die Ikeatüte mit.

Tschüssi,

Euer Fieterich

Share on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on Twitter

Icke bin Fiete. Meines Zeichens echter Norddeutscher Sheltie. Aufgewachsen in Berlin, ausgewandert nach München. Geprüfter Begleithund und Charmeur.

Kommentare: 2

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Captcha ausfüllen *

  • Genki & Co, Permalink

    Ich hab mich immer über diese „bis zur Grösse einer Hauskatze“ Regelung gewundert. Wie groß ist denn eine Hauskatze? Genki ist sicherlich größer als meine größte Katze (8kg), aber eine Main Coon ist doch auch eine Hauskatze, die können bei großen Exemplaren schon Mal 12-13kg schwer (also so schwer wie Genki) werden. Bisher bin ich mit Genki noch nicht Bahn gefahren, aber der Tag wird sicherlich Mal kommen, da würde mich das schon interessieren, welche Hauskatze denn da zum Maß der Dinge genommen wird. 😉

    • Fiete, Permalink

      Auf diesen Tag freut sich meine Olle auch schon, an dem sie sagen kann, dass eine Main Coon ziemlich groß wird. Größer als ich und überhaupt. Sie ist schon gespannt auf das Wortgefecht mit der Schaffnereuse. Chrchrchr